f3

NVzB - Historie

Themen hierzu:

In seinem Grußwort zum 100 jährigen Vereinsjubiläum sagt Herr Henning Scherf, Bürgermeister und Präsident des Senats der Freien Hansestadt Bremen:

Bremen ist eine der ältesten Stadtrepubliken der Welt. Liberalität und Toleranz, über Jahrhunderte gewachsen, prägen unser Gemeinwesen. Auf diese Haltung, die das Gemeinwesen der Menschen, ihre Aufgeschlossenheit für Neues und ihre Offenheit "buten und binnen" bestimmen, können wir alle stolz sein. Sie hat historische Ursachen, denn die maritimen Wurzeln dieser Stadt haben sie erst zu einem internationalen und weltoffenen Platz gemacht. Seefahrt, Handel und Kaufmannsgeist verbinden sich von jeher mit Verantwortungsbewusstsein für das Gemeinwesen. Zu diesen Wurzeln gehören nicht zuletzt die Vereine und Einrichtungen in Bremen, die seit Jahrzehnten, zum Teil seit Jahrhunderten die maritime Szene unserer Stadt mit prägen.

Der Nautische Verein zu Bremen gehört seit mehr als einem Jahrhundert dazu. Im Jahr 2005 konnten die Mitglieder auf 100 Jahre seit seiner Neugründung 1905 zurückblicken.

Am 12. Januar 1905 um 7 ¼ Uhr in der Bremer Jacobihalle trafen sich eine stattliche Anzahl von Herren und bekundeten damit ihr Interesse an der (Neu)Gründung des Nautischen Vereins zu Bremen (Erste Spuren einer Nautischen Vereinigung an der Weser gehen bereits auf das Jahr 1869 zurück). Zur Konstituierung des Vereins hatten sich bereits 600 Mitglieder angemeldet und zeigten damit, wie wünschenswert es erachtet wurde, eine Stelle zur gemeinsamen Erörterung nautischer Fragen zu haben.

begründer

Der von der Versammlung durch Zuruf gewählte Vorsitzer des neuen Vereins war Heinrich Albert Nolze, Vorstandschef der Bremer Reederei "Neptun", er fasste die Aktivitäten des Vereins so zusammen:

"Die Aufgaben werden im wesentlichen in der Verfolgung aller gesetzgeberischen Arbeiten auf nautischem Gebiete und aller Erfindungen und Verbesserungen bestehen. Wir werden die Interessen der Reeder als auch aller ihrer Angestellten wahrnehmen, die Entscheidungen der Seeämter und der ordentlichen Gerichte besprechen, Referate über literarische Arbeiten und andere Veröffentlichungen halten, nautische Kenntnisse verbreiten und anregend wirken."

Besser können wir es auch heute nicht ausdrücken, an der beschriebenen Aufgabenstellung hat sich in den vergangenen 100 Jahren im Prinzip kaum etwas verändert, unverändert engagiert sich der Nautische Verein zu Bremen zusammen mit 19 anderen deutschen nautischen Vereinen unter dem Dach des Deutschen Nautischen Vereins und nimmt an der Gestaltung des maritimen öffentlichen Lebens in unserem Land teil.

Zum Anlass des 100 jährigen Vereinsjubiläums sind die trotz zweier Weltkriege noch existierenden Vereinsunterlagen gesammelt, gesichtet und sortiert worden.

Um dieses Stück Bremer Seefahrtgeschichte nicht verloren gehen zu lassen, und es auch der interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, wurden diese Unterlagen zum einen dem Bremer Staatsarchiv zur Verfügung gestellt und zum anderen in einem "LOGBUCH" zusammengefasst, dass rechtzeitig zum Vereinsjubiläum am 12. Januar 2005 erschienen ist.

Die bekannte Bremer Journalisten Dr. Helgard Grobecker hatte es auf bitten des Vorstands des NVzB übernommen die Geschichte des Vereins aufzuarbeiten und in dieser besonderen Form aufzuschreiben. 

Logbuch

“LOGBUCH”

Ein Buch, dass es in dieser Form so noch nicht gab und vielen Lesern Freude bereiten wird.

Das Buch ist erschienen im:
Krebs & Co.
Kunstverlag e.K., Bremen
ISBN3-929623-03-X

Herausgekommen ist ein Buch, dass nicht nur die Geschichte des Nautischen Vereins zu Bremen beschreibt sondern auch ein Stück Bremer Stadtgeschichte, nicht streng wissenschaftlich, sondern auf ihre eigene, detailgetreue, unterhaltsame und humorvolle Weise.

Zum Anlass des 100 jährigen Vereinsjubiläum wurde jedem Vereinsmitglied ein Exemplar des Buches kostenfrei zugestellt.

Weitere Exemplare können in beschränktem Umfang gegen Kostenübernahme direkt vom Verein bezogen werden (solange der Vorrat reicht) oder aber auch über den Buchhandel.

Historie - Themen hierzu:

Standort   ::   Kontakt   ::   Impressum   ::   Datenschutz   ::   Links

Mit Klick auf die Adresse, wird das Kontaktformualr göffnet
Öffnet die Homepage:www.agentur28.de